Randspiele - Neue Musik in der Sankt-Annen-Kirche Zepernick 2019Barnim

Tanzszenevergrößern

Konzerte in der Sankt-Annen-Kirche

Neues in alten Mauern
Die alte Dorfkirche am historischen Winkelanger hat sich seit fast drei Jahrzehnten zu einem beliebten Konzertort entwickelt und ist längst kein Geheimtipp mehr unter Liebhabern der klassischen Musik, welche sich gern einmal auf unbekanntes musikalisches Terrain begeben und neugierig einer Uraufführung lauschen. Zepernick, an der nordöstlichen Peripherie Berlins gelegen, zwischen Buch und Bernau, von 1466 bis 1849 Domdorf des Domkollegiums zu Cölln, ist Schnittstelle zwischen Stadt und Land. Die alte Dorfkirche,1241 als romanischer Bau errichtet und über die Jahrhunderte erweitert und umgebaut, bildet einen klangvollen Raum, der sich besonders für Kammerbesetzungen eignet.
Die Ev. Kirchengemeinde veranstaltet eine Konzertreihe, die sich ihrer protestantischen Tradition und ihres Verkündigungsauftrages besinnt und sie in den Mittelpunkt der Programmgestaltung setzt:
• Neue Klänge fördern und fordern und nicht dem Mainstream folgen, wichtige Sinne schulen.
• Zuhören als Hörkultur verstehen, um unser Wesen in Alltag und Religion durch einen freien Geist zu befördern.
• Nicht nur Kompositionen aus vergangen Musikepochen Raum geben, sondern unter Einbeziehung der Neuen Musik aktuelle Verbindungen herzustellen, auch im Bereich der Interpretation
• International anerkannte Musikerinnen treffen auf junge, begabte Kollegen und bringen ihre Interpretationen zu Gehör.
27. Randfestspiele
Das Festival findet erstmals im Herbst statt, zeitgleich ist Zepernick während dieser Tage Gastgeberin des jährlich stattfindenden Workshops von «Jugend komponiert» des Landes Brandenburg. Es werden so auch die allerjüngsten Komponistinnen und Komponisten auf dem Festival zugegen sein. Begonnen hat alles ganz klein, zuerst sollten Möglichkeiten für Komponisten und Komponistinnen geschaffen werden, ihre Werke aufzuführen, Interpreten sollten gefördert werden, die sich nicht vor aktueller Musik scheuten. Inzwischen ist daraus ein ganzes Festival erwachsen mit internationalen Künstlern und Interpretinnen. An diesem Oktober-Wochenende mit täglch mehreren Konzerten wird die kleine Feldsteinkirche mit ihrem Kirchgarten zu einem Hör- und Kommunikationszentrum. Eingetaucht in neueste Klänge und Kompositionen unserer Zeit kann der Zuhörer mit Komponisten, Malern, Klangdesignerinnen, Videokünstlern, Schriftstellerinnen oder Tänzern ganz ungezwungen ins Gespräch kommen. Randspiele
Der Name der gesamten Konzertreihe verweist zum einen auf die Art der Konzerte, abweichend von der sonst mit dem Namen Kirchenmusik verbundenen Assoziation, zum anderen auf den Veranstaltungsort am Rand Brandenburgs als auch Berlins. Die Konzertreihe will mit ihren Programmen auch in diesem Jahr wieder Bindeglied zwischen Neuem und Bekanntem, zwischen Ungewohntem und Vertrautem sein.

Die Konzerte

Die Schöpfung

von Joseph Haydn
Oratorium für Chor, Orchester und Soli.

Es singt die Sankt-Annen-Kantorei Zepernick

Soli:
Irene Kurka, Sopran (D)
Steven van der Linden, Tenor (NL)
Philipp Mayer, Bass (AUT)

Ein Orchester -Konzertmeister: Andreas Finsterbusch

Leitung: Kantorin Karin Zapf

So, 3. März 17 Uhr St.Annen Kirche Zepernick

Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz

von Joseph Haydn für Streichquartett & Helmut Zapf für Soloklarinette und Chor

Gascoigne Streichquartett Berlin

Sabina Matthus-Bebie (Netzeband): Solo-Klarinette
Prosecchor Berlin, Leitung: Simon Scriba

Fr, 19. April 17 Uhr St.Annen Kirche Zepernick

Frühlingsduft

Konzert für Violoncello und Akkordeon

Luis Andrade (Cottbus), Violoncello
Roman Yusipei (Donezk/Duisburg), Akkordeon

Werke von J.S.Bach, Manuel de Falla, Igor Strawinsky, Helmut Zapf, Astor Piazzolla

So, 5. Mai 17 Uhr St. Annen Kirche Zepernick

...nicht vom Winde verweht...

Paul-Gerhard-Ensemble Berlin
Claudia van Hasselt, Mezzosopran
Susanne Fröhlich, Blockflöten
Tilmann Albrecht, Cembalo
Friedrich Liechtenstein, Sprecher
Der Dreißigjährige Krieg und seine Musiken, Lieder und Texte

So, 23. Juni 17 Uhr Sankt-Annen-Kirche

Sommerwind

Basler-Trio
Julia Wacker, Gitarre
Evgeniya Spalinger, Querflöte
Grigory Maximenko, Viola

Werke von F. Schubert, R. Jaggi, E. Gaudibert, M.E. Keller, H. Zapf

So, 18. August 17 Uhr Sankt-Annen-Kirche Zepernick

Konzert zum Kirchenjahresausklang

Edicson Ruiz - Kontrabassist der Berliner Philharmoniker - spielt Solowerke von Tomaso Albinoni, Johann Seb.Bach, Heinz Holliger u. Helmut Zapf. Dazu im Duo mit Orgel (Helmut Zapf): Werke von Franz Schubert und Charles Gounod.

So, 3. November 17:10 Uhr St.Annen Kirche Zerbernick

Adventskonzert

Offene Tore – weite Herzen Werke zum Advent von H.Schütz, J.S.Bach, J.Brahms, H.Zapf, H.Distler.

So, 15. Dezember 17 Uhr St.Annen Kirche Zerbernick

Weihnachtsoratorium

Johann Sebastian Bach - Es erklingen die Kantaten 1,3 und 6 für Chor, Soli und Kammerorchester. Es singt die Sankt-Annen-Kantorei Zepernick.

Do, 26. Dezember 17 Uhr St.Annen Kirche Zerbernick

27. Randspiele

Randfestspiele

Festivalwochenende Zeitgenössischer Musik und Workshop des Wettbewerbs «Jugend komponiert» Land Brandenburg

03. Oktober bis 06. Oktober Sankt-Annen-Kirche

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter und Informationen

Kirchenmusik Zepernick, Kantorin Karin Zapf
Schönower Straße 76
16341 Panketal / OT Zepernick
Tel/Fax: 030 -98311461, www.randspiele.de

Anreise und Touristinformation

PKW: B 2 zwischen Bernau und Berlin-Buch
Bahn: S 2

www.panketal.de, www.barnim.de