Potsdam, Nikolaisaal

PotsdamPotsdam
14467 Potsdam
Wilhelm-Staab-Str. 10-11

Veranstaltungen 2019

Sehenswertes in der Umgebung

Filmmuseum Potsdam

14467 Potsdam
Breite Str. 1A

Telefon 03312718112
E-Mail: info@filmmuseum-potsdam.de
www.filmmuseum-potsdam.de

Museum Barberini

14467 Potsdam
Humboldtstraße 5-6

Telefon 0331236014499
www.museum-barberini.comm

Die Orangerie im Neuen Garten

14467 Potsdam
Im Neuen Garten

Vier Säulen tragen eine Sphinx, und neben der Pforte stehen zwei schwarze Götterstatuen. Hinter den hohen Fenstern befindet sich die Orangerie, in der empfindliche Pflanzen den Winter überstehen. Der reich dekorierte Konzertsaal im Mittelteil – der Palmensaal – wird auch heute noch genutzt. König Friedrich Wilhelm II. war ein durchaus begabter Cellist und gab hier selbst Konzerte. Immerhin komponierte Mozart bei seinem Besuch in Potsdam einen Cello-Part in das erste Preußische Quartett in D-Dur, von dem es heißt, der König habe es uraufgeführt. Vor der Orangerie befindet sich ein sehenswerter Staudengarten.


mehr…

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

14467 Potsdam
Am Neuen Markt 9

Seit 2003 nutzt das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte den ehemaligen königlichen Kutschstall in der historischen Mitte Potsdams als Ausstellungshaus, Veranstaltungsforum und Bildungszentrum zur Geschichte und Kultur Brandenburgs.
Mit Ausstellungen, Führungen und vielfältigen Veranstaltungen ist es ein lebendiger Ort der Begegnung, der kulturellen Bildung, der Freizeit und der Unterhaltung. Ab Oktober 2020 ist in der historischen Gewölbehalle die neue landesgeschichtliche „Brandenburg.Ausstellung“ zu sehen.
Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte ist eines von 4 teilnehmenden Museen der Museum Kombikarte.


mehr…

Tel: 0331-62085-50

http://www.hbpg.de

Filmmuseum Potsdam

14467 Potsdam
Breite Str. 1A

Das Filmmuseum Potsdam residiert seit 1981 im Marstall neben dem wiedererbauten Stadtschloss, heute Sitz des Brandenburger Landtags, in Potsdams historischer Mitte. Das Bauwerk ist 1685 als kurfürstliche Orangerie errichtet worden. Seitdem hat das Gebäude eine wechselvolle Geschichte mit unterschiedlichen Nutzungen erfahren. Das Museum gehört seit 2011 zur Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.

Das Museum als ältestes Filmmuseum Deutschlands widmet sich schwerpunktmäßig der mehr als 100jährigen Geschichte des größten Europäischen Medienzentrums in Babelsberg, ganz in der Nähe von Berlin. Mit internationalen Sonderausstellungen zu Charlie Chaplin, Romy Schneider oder Federico Fellini und Gästen wie Mike Leigh, Carlos Saura oder Ken Loach zieht das Museum Besucher aus der ganzen Welt an.

Die ständige Ausstellung "Traumfabrik. 100 Jahre Film in Babelsberg" zur Geschichte des Medienstandortes Babelsberg zeigt erlebnisorientiert und unterhaltsam den Vorgang der Filmentstehung von der ersten Idee bis zur Premiere. In sieben Themenräumen können die Besucher in die Atmosphäre des Filmemachens eintauchen und selbst Schauspieler, Cutter oder Musiker sein. Wechselnde Ausstellungen eröffnen den Blick zu verschiedensten Medienthemen. Das hauseigene, nachtblaue Kino lädt zu Filmreihen mit internationalen Gästen oder Stummfilmvorführungen mit Live-Begleitung an der Welte-Kinoorgel ein. Die wachsenden Sammlungen zur Babelsberger Filmgeschichte sind eine Fundgrube für Besucher und Ausstellungsmacher.

Das Filmuseum Potsdam ist eines von 4 teilnehmenden Museen der Museum Kombikarte.


mehr…

Tel: 0331-2718112

http://www.filmmuseum-potsdam.de

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte

14467 Potsdam
Am Alten Markt 9

Das Potsdam Museum befindet sich im Alten Rathaus auf dem Alten Markt. Das denkmalgeschützte Bauensemble bildet mit seinem verglasten Eingang und dem modernen Innenausbau einen idealen Rahmen für ein attraktives städtisches Museum

In seinem eindrucksvollen Museumsbau präsentiert das Potsdam Museum auf 1.300 qm Ausstellungsfläche vielfältige Objekte zur Kultur und Geschichte der Stadt. Die Ständige Ausstellung "Potsdam. Eine Stadt macht Geschichte" lädt zu einem Spaziergang durch über 1000 Jahre Potsdamer Geschichte ein. Dabei erleben die Besucher, wie sich die Stadt im Laufe der Jahrhunderte gewandelt hat. Parallel dazu werden wechselnde Sonderausstellungen zur Stadt-, Kunst- und Kulturgeschichte mit überregionaler Strahlkraft gezeigt. Das Forum für Kunst und Geschichte bietet darüber hinaus ein umfassendes Begleit- und Veranstaltungsprogramm zu den Ausstellungen und aktuellen Themen der Landeshauptstadt an. Für die kleinen Besucher gibt es abwechslungsreiche und spannende museumspädagogische Angebote.
 
Das Potsdam Museum ist eines von 4 teilnehmenden Museen der Museum Kombikarte.


mehr…

Tel: 0331-2896868

http://www.potsdam-museum.de

Jan Bouman Haus Potsdam

14467 Potsdam
Mittelstraße 8

Die ständige Ausstellung in einem der barocken Häuser des Holländischen Viertels stellt die Geschichte des Viertels und die Sanierung des denkmalgeschützen Hauses dar und es werden einige Einrichtungsgegenstände aus dem 18. Jahrundert gezeigt.


mehr…

Tel: 0331-2803773

http://www.jan-bouman-haus.de

Dampfmaschinenhaus (Moschee)

14467 Potsdam
Breite Straße 28

Eine Moschee mit Minarett besitzt Potsdam schon seit 1841. Friedrich Wilhelm IV., der "Romantiker auf dem Thron", ließ das innen und außen reich verzierte Bauwerk an der Neustädter Havelbucht nach einem maurischen Vorbild in Córdoba durch den Architekten Persius errichten. Das Bauwerk war zu seiner Erbauungszeit das höchste Bauwerk in der Gegend und hervorragend von der Terrasse des Schloss Sanssouci zu sehen.

Dieses bewußt exotische Bauwerk war jedoch nie als ein Gebetshaus gedacht, sondern beherbergte eine technische Raffinesse: Die zu jener Zeit stärkste Dampfmaschine. Diese wurde von August Borsig gebaut und leistete 81,4 PS, mit deren Hilfe das Wasser aus der Havel auf den Ruinenberg gepumpt wurde. Von dort konnten die Wasserspiele und die Hauptfontäne vor Schloss Sanssocui gespeist werden, die mittels der Dampfkraft eine Höhe von 38 Meter erreichte. Diese Leistung erträumte sich schon Friedrich II., ohne zu seinen Lebzeiten ein überzeugendes Ergebnis zu Gesicht zu bekommen.

Man war sehr stolz auf die Leistung dieser Dampfmaschine, die auch gerne Staatsgästen vorgeführt wurde und mit der man sich bewusst von den weltweit führenden Engländern absetzen wollte.

Die historische Dampfmaschine blieb erhalten und kann heute im Passivbetrieb im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Die Aufgabe der Dampfmaschine wird heute durch Elektropumpen erfüllt, die ebenfalls in dem historischen Gebäude untergebracht sind.

Das Dampfmaschinenhaus ist derzeit für den allgemeinen Besucherverkehr geschlossen. Eine Innenbesichtigung ist nur auf Anfrage für Gruppen oder im Rahmen von Sonderveranstaltungen möglich.


mehr…

Tel: 0331-9694200

http://www.spsg.de/dampfmaschinenhaus

Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße

14467 Potsdam
Lindenstraße 54

Die Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße fördert das Andenken an Verfolgte der NS-Diktatur, der sowjetischen Besatzungsherrschaft und der SED-Diktatur. Im ehemaligen Gerichts- und Hafthaus wird die Geschichte der unterschiedlichen Diktaturen und ihrer Opfer erforscht und dokumentiert. Auch die Überwindung der SED-Diktatur und der Einsatz für Freiheit und Menschenrechte werden hier gewürdigt. Die Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße zeigt Ausstellungen zu allen Phasen der Geschichte des Hauses und bietet regelmäßig Führungen, Projekte und Veranstaltungen zu damit verbundenen Themen an.

An jedem Samstag findet um 14 Uhr eine öffentliche Führung statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


mehr…

Tel: 0331-2896136

http://www.gedenkstaette-lindenstrasse.de

Gedenkstätte im Ministerium für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr

14467 Potsdam
Henning-von-Treskow-Str. 2-8

Das Hitler-Attentat am 20. Juli 1944 ist durch den Aufenthalt vieler Beteiligter in Potsdam eng mit der Stadt verknüpft. Mehr über die Hintergründe des Attentats durch Oberst von Stauffenberg und den Widerstand gegen das Nazi-Regime zeigt diese Ausstellung.


mehr…

Tel: 0331-8660

http://www.potsdam.de/cms/beitrag/10000263/26958

Naturkundemuseum Potsdam

14467 Potsdam
Breite Straße 13

Im Naturkundemuseum Potsdam können Sie auf über 650 Quadratmetern die Tierwelt Brandenburgs kennen lernen. Auf vier Etagen zeigt das Museum Ausschnitte aus seinen umfangreichen zoologischen Sammlungen. Insgesamt werden über 410.000 Objekte in den Magazinen sozusagen "hinter den Kulissen" aufbewahrt. Die Ausstellungen des Museums geben Einblicke in die Artenvielfalt von Insekten, Fischen, Vögeln und Säugetieren. Neben einer Braunbärin im Foyer können auf den einzelnen Etagen Wolf, Elch & Co. hautnah betrachtet werden. Im Keller des Museums verbirgt sich ein großes Aquarium mit 50-jähriger Tradition. Dort leben ständig fast 40 heimische Fischarten, darunter Hecht, Stör und Wels. Die Ausstellung "In der Spur des Menschen - Biologische Invasionen" vermittelt Kenntnisse zum weltweiten Phänomen beim Einbringen neuer Pilz-, Tier- und Pflanzenarten in fremde Lebensräume. Während die regionale biologische Vielfalt in den Parks und Gärten der Landeshauptstadt Potsdam in der Ausstellung "Tierisches Leben im UNESCO-Welterbe" gezeigt wird.

Das Naturkundemuseum Potsdam befindet sich im ehemaligen "Ständehaus der Zauche" direkt in der historischen Innenstadt Potsdams. Es gehört zu einem Ensemble architektonischer Kleinode in der Breiten Straße und wurde 1770 nach Plänen von Georg Christian Unger erbaut. Das Gebäude wurde im 2. Weltkrieg stark zerstört und zwischen 1977 und 1981 wieder aufgebaut. Seit 2005 hat das historische Gebäude wieder einen barocken Vorgarten. Es ist ein Musterbeispiel für die kulturelle Nutzung eines denkmalgeschützten Objektes.

Das Naturkundemuseum Potsdam ist eines von vier teilnehmenden Museen der Museum Kombikarte.


mehr…

Tel: 0331-2896707

http://www.naturkundemuseum-potsdam.de

Extavium - Das wissenschaftliche Mitmachmuseum

14467 Potsdam
Am Kanal 57

Immer schön neugierig bleiben! Mit zahlreichen Exponaten zum Mitmachen lädt das Extavium in Potsdam kleine und große Forscher zu einer spannenden Entdeckungstour durch die Welt der Wissenschaft ein. In der großen Ausstellung und den wechselnden Experimentierkursen des Mitmachmuseums kann erkundet, ausprobiert, geforscht, gestaunt und gefragt werden. Kinder bauen Solarzellen, erzeugen Tornados, gucken um die Ecke und experimentieren mit den Tutoren in den Laboren. Egal ob als Schule, Kita oder in Familie - im Extavium gibt es viel zu entdecken. Immer neue Experimentierkurse garantieren Abwechslung und Spannung bei jedem Besuch!


mehr…

Tel: 0331-60127959

http://www.extavium.de

museum FLUXUS+

14467 Potsdam
Schiffbauergasse 4f

Das museum FLUXUS+ zeigt auf über 1.000 qm moderne Kunst mit den Schwerpunkten Fluxus, Wolf Vostell und zeitgenössische Kunst.

Fluxus ist eine internationale Kunstbewegung aus den 60er-Jahren, die durch Happenings und Performances auf sich aufmerksam machte. Mitbegründer in Deutschland war Wolf Vostell, dessen Lebenswerk im museum FLUXUS+ präsentiert wird. Dazu kommen viele weitere namhafte Fluxus-Künstler, wie bspw. Nam June Paik, Alison Knowles, Yoko Ono, Ben Patterson und Emmett Williams.

Im Bereich zeitgenössische Kunst werden Werke von Sebastian Heiner, Hella De Santarossa, Lutz Friedel und Costantino Ciervo ausgestellt.

Zusätzlich zur Sammlung gibt es das atrium, in dem die eintrittsfreie Fluxus-Dokumentation "permanentFLUXUS" gezeigt wird. Ein museumscafé mit Terrasse und der attraktive museumsshop machen das museum FLUXUS+ zu einem beliebten kulturellen Treffpunkt an der Havel.


mehr…

Tel: 0331-6010890

http://www.fluxus-plus.de

Villa Schöningen

14467 Potsdam
Berliner Straße 86

Die Villa Schöningen liegt an der Glienicker Brücke und somit an der Nahtstelle zwischen Berlin und Potsdam, zwischen Ost und West. Dort wurden zur Zeit des Kalten Krieges, vor den Augen der Weltöffentlichkeit Agenten ausgetauscht.

Die Dauerausstellung der Villa Schöningen widmet sich der symbolischen und historischen Bedeutung der Glienicker Brücke. Hier wird die drastische Grenzsituation zwischen DDR und BRD erfahrbar gemacht.

Ergänzend werden temporäre Ausstellungen zeitgenössischer Kunst gezeigt, die die Themen der innerdeutschen Teilung und des Kalten Krieges aufgreifen und assoziativ umkreisen. Auch die wechselnde Ausstellung des Skulpturengartens zeigt Kunst, die sich im weitesten Sinne mit dem Geist des Ortes beschäftigt – Kalter Krieg, Deutsche Teilung und Einheit, Diktatur und Demokratie, Unfreiheit und Freiheit.

Zudem bietet die Villa ein Museumscafé das zum Verweilen und Genießen einlädt.


mehr…

Tel: 0331-2001739

http://www.villa-schoeningen.de

Waisenhaus-Museum im Großen Waisenhaus zu Potsdam

14467 Potsdam
Breite Straße 9a (Innenhof)

Das Waisenhaus-Museum zeigt die Geschichte der Stiftung und ihre Bedeutung für die Entwicklung Potsdams von 1724 bis heute. Auf Ausstellungstafeln, Originaldokumenten und Fotos werden die Lebensverhältnisse der Kinder im Großen Waisenhaus zu Potsdam anschaulich erlebbar. Darüber hinaus wird der herausragende architektonische Stellenwert des spätbarocken Waisenhaus-Karrees dargestellt. Die Kuppel gilt als ein Wahrzeichen Potsdams.

Die Stiftung fördert heute wie vor 290 Jahren benachteiligte Kinder und Jugendliche. Ihre Tochtergesellschaft GFB betreibt Kinder- und Jugendheime im Land Brandenburg.

Einen neuen Lernort für Kinder und Jugendliche möchte die Stiftung mit dem Museum etablieren. Gerade für junge Menschen eröffnet das Thema Waisenhaus einen Zugang zur Geschichte überhaupt. Die Frage nämlich, wie Kinder in Potsdam und Umgebung vor 150 oder 200 Jahren aufgewachsen sind, schafft einen Bezug zur eigenen Lebenswirklichkeit. Führungen für Schulklassen können gerne vereinbart werden.


mehr…

Tel: 0331-281466

http://www.stiftungwaisenhaus.de

Museumshaus "Im Güldenen Arm"

14467 Potsdam
Hermann-Elflein-Straße 3

Das Museumshaus „Im Güldenen Arm" ist das älteste original restaurierte Haus der zweiten Potsdamer Stadterweiterung. Es wurde um 1737 errichtet, und ist somit selbst ein bedeutendes Exponat.
Der Brandenburgische Kulturbund e.V betreibt seit Herbst 2010 das Haus als Museums- und Veranstaltungshaus. Im Obergeschoss befindet sich die Dauerausstellung „Die einfache Gebrauchsform – bäuerliche und bürgerliche Keramik des 18. bis Mitte des 20. Jahrhunderts" Formensammlung S. Lachmann.
In den unteren Räumen gibt es ca. sechs Ausstellungen im Jahr von den unterschiedlichsten Künstlern.


mehr…

Tel: 0176-10006504

https://www.potsdam.de/museumshaus-im-gueldenen-arm

Urania-Planetarium

14467 Potsdam
Gutenbergstraße 71/72

Erforschen Sie im Urania-Planetarium Potsdam das Weltall: Der Kuppelraum ist ein interaktives Sternenkino, in dem ein persönlicher Kontakt zum Publikum hergestellt wird. Zusätzlich zum Sternenprojektor verfügt das Planetarium über ein modernes 360°-Projektionssystem. Damit lassen sich atemberaubende Flüge durch den Weltraum sowie fantastische Blicke in die Tiefen unseres Universums realisieren. Tauchen Sie ein in die interaktive Welt der Sternbilder, Planeten und Galaxien und unternehmen Sie eine Reise bis zu den Grenzen Ihrer Vorstellungskraft.


mehr…

Tel: 0331-2702721

http://www.urania-planetarium.de

Museum Barberini

14467 Potsdam
Humboldtstraße 5–6

Mit dem Museum Barberini, getragen von der Hasso Plattner Stiftung, gibt es in Potsdam ein Kunstmuseum der Extraklasse. Direkt gegenüber dem Landtag, am Alten Markt, wurde hierfür das bei einem Luftangriff 1945 zerstörte Palais Barberini mit historischer Fassade wieder aufgebaut. Es ist Bestandteil der Rekonstruktion einer der ehemals schönsten Plätze Europas und des historischen Zentrums Potsdams. Das Museum Barberini wurde vom Verein Stadtbild Deutschland im Januar 2017 zum "Gebäude des Jahres" gekürt und gehört zu den wichtigsten aktuellen Museumseröffnungen in Europa.

Hier warten Meisterwerke der Kunstgeschichte darauf, entdeckt zu werden: Ob bei einem individuellem Rundgang, mit einer Führung oder geleitet durch den Audioguide in der Barberini App. Ausgangspunkt für die Präsentationen ist die Kunstsammlung Hasso Plattners, zu deren Sammlungsschwerpunkten der Impressionismus und Kunst der DDR gehören. Für die wechselnden Ausstellungen des Hauses werden diese Werke mit bedeutenden Leihgaben aus Museen und von Privatsammlern aus der ganzen Welt kombiniert.

Achtung Autofahrer: Es herrscht eingeschränktes Parkverbot rund um das Museum Barberini. Das Ordnungsamt ahndet Falschparker. Bitte erkundigen Sie sich im Vorhinein, wo Sie Ihren PKW abstellen: http://www.mobil-potsdam.de/de/parken/parken-in-potsdam/


mehr…

Tel: 0331-236014499

https://360potsdam.de/#ath=-293.74&atv=-29.67&lat=52.3953849&lng=13.0619019&q=&scene=potsdam/scene_sc86&z=18