Wustrau, Seebühne

Ostprignitz-RuppinLandkreis Ostprignitz-Ruppin
16818 Fehrbellin
Hohes Ende 20

Veranstaltungen 2019

Sehenswertes in der Umgebung

Brandenburg-Preußen Museum

16818 Wustrau
Eichenallee 7a

Sehen, Staunen und Erleben. Das Brandenburg-Preußen Museum im Zietendorf Wustrau lädt in seiner Dauerausstellung zu interessanten Einblicken in die brandenburgisch-preußische Geschichte ein. Einzigartige und überraschende Exponate sowie eine Porträtgalerie aller Kurfürsten, Könige und Kaiser der Hohenzollern erzählen die wechselvolle Geschichte Brandenburgs und Preußens, der Mark Brandenburg wie auch des historischen Preußens im Baltikum und heutigen Polen vom beginnenden 15. bis in das 20. Jahrhundert.

Zietenschloss Wustrau

16818 Wustrau
Am Schloss

Husarengeneral und „Zietenritt“

Hans Joachim von Zieten (1699-1786) war einer der berühmtesten Reitergeneräle der preußischen Geschichte und enger Vertrauter König Friedrichs des Großen. In den Kriegen Friedrichs II. erwies sich von Zieten als befähigter Führer des Husarenregiments. Berühmt ist der sogenannte „Zietenritt“, mit dem der Husarengeneral am 20. Mai 1745 seinem König die Verstärkung der Hauptarmee sicherte. Er genoss das besondere Vertrauen Friedrichs II., der den alten Zieten häufig besuchte und sogar seine tiefe Religiosität respektierte.

Rittersitz Wustrau

Seit dem Jahr 1726 lebte Zieten auf dem Rittersitz Wustrau. In Friedenszeiten kümmerte er sich selbst um die Wirtschaft, wofür König Friedrich II. ihn mehrfach beurlaubte. Den Neubau eines barocken Herrenhauses beförderte der König persönlich. Er ließ kostenlos Bauholz und Rüdersdorfer Kalksteine liefern. Das später erweiterte Herrenhaus des Hans Joachim von Zieten ist auch heute als Sitz der Deutschen Ritterakademie bedeutende Sehenswürdigkeit im Ort. Schlossbesichtigungen sind in der Regel mittwochs außerhalb der Schulferien möglich. Das jährliche Seefestival Wustrau an der Seebühne am Schloss lädt außerdem zur Entdeckung des Rittersitzes ein. Das Grab des Husarengenerals befindet sich an der Nordseite der Wustrauer Kirche. Das Brandenburg-Preußen Museum legt heute Zeugnis über die Geschichte des Landes ab.


mehr…

Brandenburg-Preußen Museum Wustrau

16818 Wustrau-Altfriesack OT Wustrau
Eichenallee 7a

Das Brandenburg-Preußen Museum in Wustrau präsentiert in seiner Dauerausstellung mehr als 500 Jahre brandenburgisch-preußischer Geschichte unter den Hohenzollern. Eindrucksvolle Exponate dokumentieren den Aufstieg Brandenburgs von der "Streusandbüchse des Heiligen Römischen Reiches" hin zur führenden Großmacht Preußen. Doch widmet sich die Ausstellung insbesondere den zivilen Leistungen in Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur. Regelmäßig präsentiert das Brandenburg-Preußen Museum Sonderausstellungen zu speziellen Themen und bietet Veranstaltungen wie Konzerte oder Vorträge an. Das Motto des Museums ist dabei Programm: Sehen, Staunen und Erleben!

Fontane hatte vor allem die Herrenhäuser, Klöster und Kirchen im Blick und polierte in seinem umfangreichen Werk den etwas verblassten Glanz der brandenburgischen Gegenwart mit den Erinnerungen an den Ruhm des alten Preußens auf. Marie Goslich (1859 – 1938) zog mit ihrer Plattenkamera durch die Mark Brandenburg und fotografierte die Menschen bei der Arbeit – Bauern, Fischer und Wanderhausierer.
Das Brandenburg-Preußen Museum zeigt im Fontane-Jahr Werke von Marie Goslich in einer Sonderausstellung. Begleitet wird die Ausstellung von zahlreichen Vorträgen, Konzerten und Veranstaltungen, auch für Kinder. Neben Führungen bietet das Museum Workshops und Projekte für schulen an.

Das Brandenburg-Preußen Museum liegt im malerischen Zietendorf Wustrau am südlichen Anfang des Ruppiner Sees. Neben dem Schloss der Familie von Zieten (Hans Joachim von Zieten, der Reitergeneral Friedrichs II. residierte in Wustrau), der alten Dorfkirche und dem romantischen Dorfkern kann man von hier aus zu Wasser, zu Fahrrad oder auch auf Wanderung die herrliche Landschaft des Ruppiner Landes erleben.


mehr…

Tel: 033925-70798

http://www.brandenburg-preussen-museum.de