Ribbeck - Schloss

HavellandLandkreis Havelland
14641 Ribbeck
Theodor-Fontane-Straße 10 D

Veranstaltungen 2019

Sehenswertes in der Umgebung

Stadtkirche St. Jacobi

14641 Nauen
Lutherplatz

www.ev-kirche-nauen.de

Altstadt-Café Nickel

14641 Nauen
Marktstraße 3

Telefon 03321453035
E-Mail: mailbox@altstadt-cafe-nickel.de
www.altstadt-cafe-nickel.de

Restaurant "Nauener Hof"

14641 Nauen
Rathausplatz 2a

Telefon 033217486564
E-Mail: kontakt@nauenerhof.de
www.nauenerhof.de

Eselhof & Hotel Lavendelhof

14641 Nauen
Am Schlangenhorst 21

Telefon 033217487578
E-Mail: reservierung@lavendelhof-nauen.de
www.lavendelhof-nauen.de

Birnengarten Ribbeck

14641 Nauen OT Ribbeck
Am Birnbaum 5

Telefon 03053607694
E-Mail: rafael@havelwasser.com
http://birnengarten-ribbeck.de

Café Ribbäcker

14641 Nauen
Am Birnbaum 5

Ofencafé in Ribbeck Telefon 01727708056
www.ribbaecker.de

Altes Waschhaus Ribbeck

14641 Nauen OT Ribbeck
Am Birnbaum 6

Cafe, Hofladen, regionale Produkte, alles rund um die Birne, Museum, und natürlich alle Produkte der Familie von Ribbeck
Telefon 03323785106
E-Mail: post@waschhaus-ribbeck.de
www.waschhaus-ribbeck.de

Pfarrgarten & Gasthaus Ribbeck

14641 Nauen OT Ribbeck
Am Birnbaum 2

www.kirche-ribbeck.de/pfarrscheune

Marienhof Ribbeck

14641 Nauen OT Ribbeck
Am Marienhof 1

Kinderbauernhof
Telefon 03323788891
E-Mail: ferien@marienhof-ribbeck.de
https://marienhof-ribbeck.de/anfahrt

Schloss Ribbeck

14641 Nauen OT Ribbeck
Theodor-Fontane-Straße 10

Theodor Fontanes Gedicht über den „Birnbaum“ hat den kleinen Ort Ribbeck und damit das ganze Havelland berühmt gemacht. „Es spiegeln sich in deinem Strome Wahrzeichen, Burgen, Schlösser, Dome“, schrieb er über das Havelland. Der Landschaft und den Orten entlang der Havel hat er umfangreiche Texte gewidmet, nicht zuletzt das berühmte Gedicht über den Herrn von Ribbeck und seine Birnen.

Seit Generationen gehört es zum Schulstoff und machte damit das kleine Dörfchen bekannt. Obwohl Fontane nie selber in Ribbeck gewesen ist und der berühmte Birnbaum 1911 einem Sturm zum Opfer fiel, dreht sich in dem Dorf heute immer noch sehr vieles um die Birne, das Gedicht und damit auch um Fontane.

So bestimmt das imposante, neobarocke Schloss den historischen Dorfkern. Einst Wohnsitz der Familie von Ribbeck beherbergt das Gebäude heute ein vielfach ausgezeichnetes Restaurant, einen Cafégarten sowie elegante Veranstaltungsräume für rauschende Feste und hochkarätige Kammerkonzerte.

Anlässlich des 200. Geburtstages von Theodor Fontane wurde am 01.Mai 2019 im Schloss Ribbeck das Fontane-Museum eröffnet. Die Zusammenhänge zwischen Fontane, seinem Jahrhundert, Ribbeck und der Schlossbaugeschichte werden hier mittels modernster Museumstechnik dargestellt. Das Schloss hat sich damit zu einer touristischen Attraktion im Havelland entwickelt.
 


mehr…

Tel: 033237-8590-0

http://www.schlossribbeck.de

Altes Waschhaus Ribbeck

14641 Ribbeck
Am Birnbaum 6

Altes Waschhaus Ribbeck – Café, Hofladen und kleine Ausstellung
Wir waschen keine schmutzige Wäsche, wir bügeln lieber Ihre Seele auf! Denn wir haben keinen Mangel an Ideen und manches gibt es bei uns auch zum Schleuderpreis. Nicht nur die Augen, sondern auch der Gaumen wird hier auf eine besondere Art verwöhnt. Der Duft von handgebrühtem
Kaffee und der Genuss eines Stücks original Ribbecker Birnentorte sorgen für gute Laune.

Reservierungen (4-7 Personen) werden für 4-Gänge-Birnen-Menüs oder vollmundige Birnenfrühstücke entgegen genommen. Besonderes alljährliches Highlight zu Pfingsten ist der "Waschtag".
 


mehr…

Tel: 033237-85106

http://www.waschhaus-ribbeck.de/

Landgut Stober in Groß Behnitz

14641 Nauen OT Groß Behnitz
Behnitzer Dorfstraße 27-31

Klimatisierter Kuhstall, Kartoffelgarautomat, dampfbetriebene Feldmaschinen: Der Fabrikant Albert Borsig verwirklichte im 19. Jahrhundert auf einem Landgut im Havelland eine futuristische Vision von der Landwirtschaft der Zukunft.

Wer durch das imposante rote Backsteinportal mit alten Sandsteinskulpturen geht, betritt einen besonderen Ort. Das alte Logierhaus, die Ställe, die Brennerei, der Kornspeicher, hohe alte Bäume am Seeufer. Es ist ein Ort voller Atmosphäre und Geist. Das Landgut Stober ist ein malerisches Kleinod am Groß Behnitzer See im Havelland, 40 Kilometer westlich von Berlin. Seine Vergangenheit als Landsitz der Unternehmerdynastie Borsig ist ebenso spannend wie seine Gegenwart.

Der Name Borsig stand im 19. Jahrhundert vor allem für eines: Eisenbahnen. August Borsig (1804-1854) wurde mit seiner Fabrik für das in Mode kommende Verkehrsmittel ein reicher Mann. Sein Sohn Albert schrieb die Erfolgsgeschichte fort. 1866 kaufte er für sich und seine Familie einen darniederliegenden Gutshof am Groß Behnitzer See, um seine Werkskantinen mit selbst hergestellten Essen aus seinem agrarischen Musterbetrieb mit modernsten Technologien zu versorgen. Dafür errichtete er ein umfangreiches Ensemble von Ziegelbauwerken. Bis 1945 blieb das Gut in Familienhand. Mit der Enteignung begann der Verfall. Fünfzig Jahre später war das Landgut nicht viel mehr als eine Ruine.

2000 begann ein neues Kapitel. Michael Stober kaufte das Gut, sanierte die als „nicht mehr restaurierbar“ eingestuften historischen Gebäude und entwickelte sie zu Deutschlands nachhaltigstem Tagungshotel. Heute ist das Landgut eines der touristischen Highlights im Havelland. Es gibt ein Hotel, das Restaurant "Seeterrassen", eine Weinstube, sowie 25 Salons für Tagungen, Hochzeiten und Events.

Zwei Dauerausstellungen gewähren Einblicke in die Vergangenheit des Landgutes von 1173 bis heute, inklusive der geheimen Treffen des Kreisauer Kreises auf dem Anwesen während der Zeit des Nationalsozialismus.

Tipps:

  • Tagungen, Seminare, Kongresse, Meetings nahe der Stadt und doch mitten in der Natur an einem exzellenten Lernort mit „spirit“
  • Heiraten am Seeufer: Traumhochzeit in stilvollem historischem Ambiente, inmitten der Parklandschaft am Groß Behnitzer See
  • Stromtankstelle am Verwaltergebäude auf dem historischen Hof

mehr…

Tel: 033239-208060

http://www.landgut-stober.de

Olympisches Dorf von 1936 in Elstal

14641 Wustermark OT Elstal
Rosa-Luxemburg-Allee 70

Seien Sie herzlich eingeladen und wandern Sie auf den Spuren der 4000 Olympioniken aus 50 Nationen durch das Olympische Dorf von 1936 in Elstal und lernen Sie die Trainings- und Wohnstätte der Athleten kennen.

Eine Allee in Berlin ist nach dem großen Sportler Jesse Owens benannt und sein Name steht auf der Ehrentafel am Marathon­tor im Berliner Olympiastadion: James Cleveland "Jesse" Owens war der erfolgreichste Teilnehmer der XI. Olympischen Sommerspiele von 1936. Schon vor seiner Ankunft in Berlin war Owens in Deutschland ein Star. Er führte mit seinen Erfolgen die Rassenpolitik und die Propaganda der Nationalsozialisten ad absurdum. Bisher ist noch keine fundierte deutschsprachige Biografie über den Ausnahmesportler erschienen. Im Jesse-Owens Haus, wo er 1936 wohnte, zeigt eine vom Sportmuseum Berlin erarbeitete Fotoausstellung erstmals umfänglich, wie Jesse Owens Sportgeschichte schrieb.

Nach Voranmeldung werden Führungen durch das Olympische Dorf von 1936 angeboten.

  • Führungszeiten: 1. April bis 31. Oktober (nur nach Voranmeldung - mindestens 14 Tage im Voraus)
  • Umfang: Turnhalle, Schwimmhalle, Hindenburghaus, Jesse-Owens-Haus
  • Dauer: ca. 2,5 Stunden
  • Bezahlung: Vorkasse (14 Tage im Voraus). Die Rücknahme verkaufter Eintrittskarten ist ausgeschlossen.
  • Treffpunkt: Am Haupteingang, Rosa-Luxemburg-Allee 70

Hunde können beim Besuch des Olympischen Dorfes an der Leine mitgeführt werden.


mehr…

Tel: 033094-700565 (Mo bis Fr von 9 - 16 Uhr)

http://www.dkb-stiftung.de/event/fuehrungen-durch-das-olympische-dorf/

Alte Schule in Ribbeck

14641 Nauen OT Ribbeck
Am Birnbaum 3

Das ehemalige Klassenzimmer ist heute wieder vollständig eingerichtet und steht mit seiner kleinen ständigen Ausstellung "Schulzeiten" täglich unseren Gästen zur Besichtigung zur Verfügung. Dieser Raum ist aber auch für andere Anlässe geeignet und kann angemietet werden, ob für Klassentreffen oder Zeugnisübergaben. Es lässt sich gut in unserem Klassenzimmer konferieren und Feste feiern. Sie können natürlich auch gleich die ganze Schule mieten - wenden Sie sich doch einfach an die Schulleitung.


mehr…

Tel: 033237-85458

http://www.alteschule-ribbeck.de

Fontane-Museum im Schloss Ribbeck

14641 Nauen OT Ribbeck
Theodor-Fontane-Straße 10

Große Bekanntheit erlangte das Örtchen Ribbeck vor allem durch Fontanes populäre Ballade »Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland«. Seit dem 01.05.2019 können Sie hier – neben dem bekanntesten Birnbaum Deutschlands – auch das Fontane-Museum im Schloss Ribbeck erleben, das anlässlich des 200. Geburtstages des Schriftstellers eröffnet wurde.
In dieser vollkommen neu konzipierten Dauerausstellung erfährt der Besucher mehr über die Zusammenhänge zwischen dem 19. Jahrhundert Fontanes, der Entstehung des berühmten Gedichtes, dem echten Birnbaum und der Geschichte des Schlossbaus. Viele abwechslungsreiche Höhepunkte, die mittels modernster Museumstechnik präsentiert werden, bringt dem Besucher das Zeitgeschehen näher. So werden Sie unter anderem von dem berühmten Dichter höchstpersönlich in Form einer Projektion begrüßt und es erwartet Sie im Museun eine begehbare Birne.
Lernen Sie im Ausstellungsbereich des Glashauses mehr über den einstigen Treibhaus-Anbau von Schloss Ribbeck und erkunden Sie anhand von Illustrationen, frühzeitlichen Funden und historischen Postkarten die reiche Geschichte des Havellandes. Lauschen Sie in bequemen Sesseln ausgewählten Textpassagen aus Fontanes Werken und lassen Sie sich in die Zeit des berühmten Dichters zurückversetzen.


mehr…

Tel: 033237-8590-0

http://www.schlossribbeck.de