Musik im Kloster Altfriedland 2019Märkisch-Oderland

Konzert im Refektoriumvergrößern

Das Refektorium

Vom 10. August bis zum 29. September ist das sterngewölbte Refektorium im Kloster Altfriedland zum fünfzehnten Mal Schauplatz der Konzertreihe Musik im Kloster Altfriedland.

Der malerisch gelegene Ort mit seiner mittelalterlichen Klosterruine ist Zentrum eines kleinen, ambitionierten Festivals, in dessen Zentrum «Alte Musik» steht. Der beeindruckende Raum, der einst den Nonnen als Speisesaal diente, eignet sich mit seiner klaren Akustik in idealer Weise für die Aufführung von Musik aus vergangenen Zeiten.

Auch in diesem Jahr erwarten die Besucher außergewöhnliche Konzerterlebnisse und lebendige Begegnungen mit herausragenden Künstlern und Ensembles. Die Konzerte werden sowohl von jungen Ensembles gestaltet, deren Mitglieder sich noch im Studium befinden, als auch von renommierten Ensembles, die international konzertieren.

Programm

Der geniale Telemann

Les Vieux Galantsvergrößern

Les Vieux Galants

Ensemble «Les Vieux Galants»
David Westcombe, Traverso
Aysha Wills, Traverso
Octavie Dostaler-Lalonde, Violoncello
Artem Belogurov, Cembalo

Eine Hommage an die Vielseitigkeit und die Leichtigkeit der Musik Telemanns, Werke von G.Ph. Telemann, C.Ph.E. Bach und W.F. Bach; Preisträgerkonzert der Kulturfeste im Land Brandenburg

So, 26. Mai 16 Uhr Refektorium

Wie schön du bist...

HFM Berlinvergrößern
HFM Berlin

Sonderkonzert

Vertonungen von Texten aus dem Hohelied Salomos
Madrigale von Giovanni Rovetta

Sängerinnen und Sänger der HfM Hanns Eisler, Berlin
Leitung: Robert Nassmacher

In Zusammenarbeit mit „Kulturfeste im Land Brandenburg“

Sa, 8. Juni 16 Uhr Refektorium

Parnassvs Musicvs

Hanseatische Musik des 17. Jahrhunderts

Stephanie Petitlaurent, Sopran
François Petitlaurent, Zink
Irina Kisselova, Barockvioline
Silke Strauf, Viola da gamba/Violone
Claas Harders, Viola da gamba
Gösta Funck, Cembalo

Werke von Dietrich Buxtehude, Mathias Weckmann, Franz Tunder u.a.

Sa, 10. August 16 Uhr Refektorium

Chronica

June Telletxeavergrößern
June Telletxea

Ensemble Artemision Berlin

June Telletxea, Sopran
Christoph Burmester, Tenor
Andreas Arend, Theorbe
Niklas Trüstedt, Viola da Gamba

Musik um Matthäus Waissel, den Ostpreussischen Pfarrer, der 1573 in Frankfurt (Oder) ein schönes und unterhaltsames Lautenbuch drucken ließ, und eine schwergewichtige Chronik des Ordensstaates von den Anfängen bis zum Ende (1599) verfasst hat.

Sa, 17. August 16 Uhr Refektorium

Marienklage

Viola Blachevergrößern
Viola Blache

Viola Blache, Sopran
Concerto Grosso Berlin

Carlo Gesualdo di Venosa: "Maria, Mater gratiae..."; "Ave regina Coelorum..."
Arvo Pärt: "Summa" für Streichquintett
Luigi Boccherini: „Stabat Mater" f-moll für Sopran und Streichquintett
Arvo Pärt: "Psalom" für Sreichquartett
Carlo Gesualdo di Venosa: "Ave dulcissima Maria..."

Konzert im Rahmen von Kulturbrücke über die Oder 2019

Sa, 24. August 16 Uhr Refektorium

Klassische Klavierquintette

Capell und Taffel-Musicvergrößern
Capell und Taffel-Music

„Capell und Taffel-Music“ Leipzig

Luise Haugk, Oboe
Annette Riedinger, Klarinette
Stephan Katte, Horn
Monika Fischalek, Fagott
Sebastian Knebel, Hammerklavier

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Johann Stamitz, Joseph Haydn

Sa, 31. August 16 Uhr Refektorium

Cantigas de Santa Maria

Ensemble Cantaderasvergrößern
Ensemble Cantaderas

Cantigas de Santa Maria, Rondellus de Notre-Dame und traditionelle Musik von der iberischen Halbinsel

Ensemble “Cantaderas”

Ana Isabel Arnaz de Hoyos
Paloma Gutiérrez del Arroyo
Araceli Fernández
June Telletxea

Konzert im Rahmen von Kulturbrücke über die Oder 2019

„…das Lied, das Du nicht kennst, höre es von der Cantadera!“ – Bis ins 13. Jahrhundert lässt sich dieser Beruf zurückverfolgen: Im Mittelalter waren Cantaderas Gruppen von Frauen, die besoldet als Sängerinnen, Instrumentalistinnen und Tänzerinnen Feste bereicherten oder Fremde begrüßten. Durch mündliche Überlieferung haben sich zahlreiche Lieder erhalten, die ausschließlich von Frauen gesungen werden.

Die „Cantaderas“ von heute – das ist ein Ensemble von vier Frauen, die im Bereich der Alten Musik ausgebildet wurden und sich der Tradition der Cantaderas verschrieben haben.

Sa, 7. September 16 Uhr Refektorium

Von Liebe und Finsternis

Juliane Laakevergrößern
Juliane Laake (Photo: Elisa Meyer)

Juliane Laake, Viola da Gamba
Maximilian Erhard, Barockharfe

Werke von Giovanni Maria Trabaci, Girolamo Frescobaldi, Diego Ortiz, Adam Jarzebski, Cipriano de Rore, Girolamo Dalla Casa u.a.

Sa, 14. September 16 Uhr Refektorium

Violino e Organo

Elfa Rún Kristinsdóttirvergrößern
Elfa Rún Kristinsdóttir

Elfa Rún Kristinsdóttir, Violine
Sabine Erdmann, Cembalo

Werke von Heinrich Ignatz Franz Biber, Johann Schmelzer, Philipp Friedrich Böddecker u.a.

Sa, 21. September 16 Uhr Refektorium

Mr. Handels fine Chambermusic

Doerthe Maria Sandmannvergrößern
Doerthe Maria Sandmann und Ensemble

Doerthe Maria Sandmann, Sopran
Katharina Glös, Blockflöten
Jule Hinrichsen, Barockcello
Daniel Trumbull, Cembalo

Werke von Georg Friedrich Händel u.a.

Sa, 28. September 16 Uhr Refektorium

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter, Information

Kulturförderverein Kloster Altfriedland e.V.
Tel: 030-6917566
E-Mail: ernstherzog@t-online.de
www.kultur-altfriedland.de

Kartenvorverkauf

Neuhardenberg-Information
Tel: 033476-60477

Veranstaltungsort

Refektorium des Klosters Altfriedland
Fischerstraße, 15320 Altfriedland

Anreise und Touristinformation

PKW: Richtung Müncheberg, Jahnsfelde, Neuhardenberg nach Altfriedland;
Bahn: ab Berlin-Lichtenberg RB 26 bis Seelow-Gusow, von dort Rufbus 958 (Anmeldung bis 90 Min. vor Abfahrt) Tel: 03341-4494902

Neuhardenberg-Information
www.neuhardenberg-information.de