Finsterwalder Kammermusik-Festival 2019Elbe - Elster

vergrößern
Posaunenquartett opus 4
Photo: Die Piktografen

Das Gesicht des neunten Finsterwalder Kammermusik Festivals vom 2. März bis zum 6. April ist das des Komponisten Franz Schubert. Der österreichische Komponist der Romantik gilt neben Ludwig van Beethoven als der Begründer der romantischen Musik. Zum Lebenswerk von Franz Schubert gehört auch ein reiches kammermusikalisches Schaffen, darunter zahlreiche Streichquartette und Sonaten für Violine und Klavier.

Das Kammermusik Festival Finsterwalde steht unter der künstlerischen Leitung von Johanna Zmeck und Nassib Ahmadieh.

Programm

Auftaktkonzert

Ensemble Ponticellovergrößern

Ensemble Ponticello

Zum Auftaktkonzert am 2. März präsentiert das Finsterwalder Kammermusik-Festival das ensemble ponticello. Die Vollblutmusiker, die leidenschaftlich Kammermusik und Orchestrales verbinden und neben der intensiven professionellen Arbeit die menschliche Ebene beim Musizieren schätzen und fördern, sind beruflich in verschiedensten Regionen und Ensembles Deutschlands tätig. Seit ihrer Gründung im Jahr 2011 finden sie sich regelmäßig in Formationen vom Kammerorchester bis zum Streichquartett zusammen. In die Sängerstadt, die sie bereits seit ihrem Auftritt zum Finsterwalder Kammermusik-Festival 2016 kennen, kommen acht Musikerinnen und Musiker, die das Festival in großer und kleiner Besetzung eröffnen. Höhepunkt wird das große Oktett für Klarinette, Horn, Fagott und Streicher D 803 von Franz Schubert sein.

Sa, 2. März 17 Uhr Trinitatiskirche

Klaviertrio Hannover

Im Klaviertrio Hannover haben sich mit Lucja Madziar, Violine – Konzertmeisterin des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover, mit Johannes Krebs, Violoncello –Solocellist der Bremer Philharmoniker und Katharina Sellheim, Klavier – Solistin und Klavierpartnerin renommierter Künstler zusammengefunden, die mit ihrem mitreißendem und fesselndem Spiel und abwechslungsreich gestalteten Programmen Presse und Publikum auf Konzertpodien im In- und Ausland begeistern. Die Rhein-Lahn-Zeitung beschreibt den Auftritt des Trios etwa als „Temperament und ein Schuss Provokation“ – Besucher des zweiten Festivalkonzertes am 8. März 2019 dürfen also gespannt sein.

Lucja Madziar Violine
Johannes Krebs Violoncello
Katharina Sellheim Klavier

Fr, 8. März 19:30 Uhr Logenhaus

Faboi Doppelrohrquartett

Faboi Doppelrohrquartettvergrößern

Faboi Doppelrohrquartett

Fabian Schäfer Oboe
Tatjana Winkler Englischhorn
Sabine Kaselow Oboe d'amore, Bassoboe
Sabine Müller Fagott

Eine originelle Klangfarbenkombination erwartet das Publikum beim dritten Konzert am 15. März 2019. Das Doppelrohrquartett Faboi enthält seine Instrumente teils bereits im Namen. Inspiriert durch die gemeinsame Orchestertätigkeit in der Staatskapelle Berlin gründeten die vier Musiker 2010 das Bläserensemble in der Besetzung mit Oboe, Englischhorn, Bassoboe und Fagott. Mit der Hinzunahme von Oboe d`amore, Heckelphon oder auch Kontrafagott wird der Klang noch außergewöhnlicher und bleibt dabei immer harmonisch. Mit großer Spielfreude führen die Bläser nicht nur Originalkompositionen heutiger Zeit auf, sondern auch bearbeitete Werke verschiedener Musikepochen und -stile.

Fr, 15. März 19:30 Uhr Logenhaus

Kammermusik junior

Preisträger aus dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ und diverse Kammermusik-Besetzungen der Region stellen sich vor. Junge und talentierte Musiker aus der Sängerstadtregion werden in dem Sonntagskonzert die Bühne im Logenhaus erobern und sich mit ihren Programmen in einer echten Konzertatmosphäre präsentieren.

So, 17. März 16 Uhr Logenhaus

Liederabend

Thomas Blondellevergrößern

Thomas Blondelle

Thomas Blondelle Tenor
Daniela Musca Klavier

Auch in diesem Jahr wird nicht auf den beliebten Liederabend verzichtet. Mit Thomas Blondelle kommt am 22. März 2019 ein hochkarätiger Tenor mit internationaler Bühnenerfahrung in die Sängerstadt. 1982 in Brügge/Belgien geboren, begann er im Alter von 14 Jahren mit seiner Gesangsausbildung am Konservatorium seiner Heimatstadt und studierte hier später auch Klavier, Musikwissenschaft, Komposition und Kammermusik. Noch während seiner Studienzeit debütierte Thomas Blondelle 2003 als Hans Scholl in Zimmermanns DIE WEIßE ROSE am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel. Sein Liedrepertoire ist umfangreich und beinhaltet neben den klassischen deutschen Liedzyklen auch ein Lied-Programm “Banalités”, dass er in Belgien, Frankreich, Deutschland, Japan und Luxemburg aufführte.

Fr, 22. März 19:30 Uhr Logenhaus

Michael & Natalia

Micheal Barenboimvergrößern

Micheal Barenboim

Michael Barenboim Violine/Viola
Natalia Pegarkova Klavier

Ein Name, der jedem bekannt ist, der in den vergangenen Jahrzehnten auch nur wenige Male den Kulturteil internationaler und nationaler Zeitungen aufgeschlagen hat, ist: Barenboim. Michael Barenboim, Sohn des Dirigenten Daniel Barenboim, hat seine musikalische Heimat im Spiel der Violine. Gemeinsam mit seiner Frau Natalia Pegarkova gestaltet er den fünften Abend der Kammermusik-Konzertreihe am 29. März 2019. In der Aufstellung seines Repertoires fühlt er sich nicht nur klassischen und romantischen Werken und Komponisten verpflichtet, sondern widmet sich auch intensiv Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts, deren Interpretation ihm höchste Anerkennung einbrachte.

Fr, 29. März 19:30 Uhr Logenhaus

Abschlusskonzert

Weimarer Klavierquartettvergrößern

Weimarer Klavierquartett

Weimarer Klavierquartett PLUS

Jakob Tuchscheerer, Viola
Barbara Seifert, Violine
Nassib Ahmadieh, Violoncello
Johanna Zmeck, Klavier
Yun Sun, Kontrabass, als Gast

Eine feste Konstante der Finsterwalder Kammermusik-Festival-Jahre ist das Weimarer Klavierquartett. Um Franz Schuberts berühmtes Forellenquintett auch endlich in Finsterwalder erklingen lassen zu können, verstärken sich Barbara Seifert (Violine), Jakob Tuchscheerer (Viola), Nassib Ahmadieh (Violoncello) und Johanna Zmeck (Klavier) - sie konnten den Solo-Kontrabassisten des MDR-Sinfonieorchesters Yun Sun für sich gewinnen und bilden somit in diesem Jahr als Weimarer Klavierquartett PLUS den Abschluss des 9. Finsterwalder Kammermusik-Festivals in der Trinitatiskirche.

Sa, 6. April 17 Uhr Trinitatiskirche

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Veranstalter, Informationen

Stadt Finsterwalde
Schloßstraße 7/8, 03238 Finsterwalde
T: 03531-783502
E-mail: kultur@finsterwalde.de
www.finsterwalder-kammermusik.de

Kartenverkauf

Touristinformation Finsterwalde
Markt 1, 03238 Finsterwalde
T: 03531-717830
www.finsterwalder-kammermusik.de
reservix - Tickets

Anreise und Touristinformation

Bahn: ab Berlin Hbf mit RE 3 bis Falkenberg (Elster), danach RE 10 oder RB 43 bis Finsterwalde (Niederlausitz)
oder RE 2 bis Cottbus, Umstieg in RB 43 bis Finsterwald
Touristinformation Finsterwalde
Markt 1, 03238 Finsterwalde
T: 03531-717830
www.finsterwalde-touristinfo.de