FilmFestival Cottbus 2019Cottbus

Eingang zum Filmtheater mit Schriftzug: Filmfestivalvergrößern

Eröffnung, Staatstheater Cottbus (Photo: FFC Goethe)

Das FilmFestival Cottbus (FFC) ist eines der weltweit führenden Festivals des osteuropäischen Films. 2019 geht es in seinen 29. Jahrgang und mit über 22.000 Besuchern verbuchte es zur vergangenen Ausgabe einen Besucherrekord. Die Mischung aus familiärer Atmosphäre und internationalem Flair verleiht dem Festival einen unnachahmlichen Charme, den Kenner schätzen und Neulinge aufgeschlossen annehmen. Zwei Drittel der über 200 gezeigten Spiel-, Kurz- und Dokumentar lme erleben beim FFC ihre deutsche oder weltweit erste Aufführung

Trends, Talente, Unterhaltung
Das FFC ist ein cineastisches Spektakel. Die Auswahl an Filmen aus dem östlichen Mittel- und Osteuropa besticht durch ihre große Bandbreite an Themen und Genres – von Blockbuster bis Subkultur, Komödie bis Drama, lautem Experimental lm bis leisem Horror. Darüber hinaus bietet das FilmFestival Cottbus die Gelegenheit, Regisseure, Produzenten oder Schauspieler selbst kennenzulernen. Mehr als 500 Gäste aus über 40 Ländern kamen 2018 nach Cottbus – vom Shooting-Star bis hin zum Regie-Altmeister.

Gäste im geschmückten Vorraumvergrößern
Preisverleihung, Stadthalle Cottbus (Photo: FFC Goethe)

Kern des Festivalprogramms sind die vier Wettbewerbe: Der Internationale Wettbewerb gibt mit ca. zehn Spiel lmen einen Überblick über die besten Filme und wichtigsten Trends des aktuellen jungen osteuropäischen Films. Der Kurzfilmwettbewerb – mit neun bis zwölf Beiträgen – zeigt, wie sich der Kurz lm in Osteuropa zu einer eigenen Kunstform entwickelt und bietet gleichzeitig eine Möglichkeit, künftige Talente zu entdecken. Der Jugend lmwettbewerb Ü18 umfasst neun Spiel- und mittellange Filme aus Deutschland, Polen und der Tschechischen Republik, die den Alltag Jugendlicher zwischen 12 und 20 Jahren in diesen drei Ländern reflektieren. Bereits am Vortag der Eröffnung des Film- Festivals findet die Cottbuser Filmschau statt, ein Wettbewerb für Kurzfilme talentierter Filmschaffender aus der Region Cottbus und der Lausitz. Beim FilmFestival werden Preise im Gesamtwert von ca. 80.000 € vergeben. Im Wettbewerb Spielfilm erhalten die Hauptpreisträger zudem die Preisskulptur des Festivals, «Lubina» (sorbisch: die Liebreizende). Dialog, Entdeckungen, Kultfilme

Die sieben traditionellen Sektionen Spectrum, Specials, Russkiy Den, Polskie Horyzonty, Heimat | Domownja | Domizna, Hits und Kids im Kino sowie spezielle Filmreihen machen das Festivalprogramm komplett. Letztere stellen Klischees in Frage, refektieren die aktuelle politische Kultur und fördern den pluralistischen Dialog. So blickt das 29. FilmFestival u.a. auf das wenig bekannte Filmland Montenegro, wo mit der Gründung eines Filmzentrums das Fundament für eine transparente und nachhaltige Filmförderung gelegt wurde. Die Sektion verbindet Entdeckungen aus der Filmgeschichte mit Perspektiven für die Zukunft.

Unter dem Titel «Bleibt alles anders» zeigt das FFC eine Filmreihe, die dem Aufstieg und der Attraktivität populistischer Politikmodelle nachspürt. Eine Spurensuche, die in die jüngere deutsch-deutsche Geschichte führt und Vergleiche mit den Entwicklungen in Ländern wie Polen, der Tschechischen Republik und der Slowakei anstellt. Eine weitere Jahrgangssektion zeigt jugoslawische Kultfilme aus den 1960er und 1970er Jahren, die für den DDR-Markt synchronisiert wurden. Diese sind überraschend innovativ und durchaus Vorbild für das gegenwärtige Filmschaffen, stehen aber auch für ein Filmerbe, das durch die desaströse Lage in den Filmarchiven der Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawiens verloren zu gehen droht. Nachdem sich das FilmFestival Cottbus 2018 der Geschichte und Gegenwart Oberschlesiens widmete, wird dieses Jahr Niederschlesien mit seiner Hauptstadt Wrocław näher betrachtet.
Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilme erkunden diese boomende Region, die sich bis nach Görlitz und an die deutsch-polnische Grenze in der Lausitz erstreckt. Im Rahmen des FilmFestival Cottbus findet auch der internationale Koproduktionsmarkt «connecting cottbus» statt. Branchenvertreter wie Filmproduzenten, Förderer und Verleiher aus allen Teilen Europas kommen zusammen, um sich über neue Ideen und Trends internationaler Koproduktionen zu informieren und um spannende Filmprojekte in ihrer Anfangsphase zu fördern.
Mit Lesungen, Partys, Konzerten und Ausstellungen sorgt das Festival für anregende Einblicke, Abwechslung und Unterhaltung.

Veranstaltungsauswahl

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Informationen

FilmFestival Cottbus
Karl-Marx-Straße 69, 03044 Cottbus
www.filmfestivalcottbus.de
Facebook: filmfestivalcottbus
E-Mail: info@filmfestivalcottbus.de
Tel: 0355-431070

Veranstalter

pool production GmbH

Tickets

ab Mitte Oktober 2019
www.filmfestivalcottbus.de
www.filmfestivalcottbus.reservix.de/events

Spielstätten

Staatstheater, Stadthalle, Weltspiegel, Kammerbühne, Obenkino, Glad-House, Planetarium, Park und Schloss Branitz

Anfahrt

Bahn: Mit dem RE 2 ab Berlin Hbf stündlich bis Cottbus

Touristinfo

CottbusService
Tel: 0355-7542-200, www.cmt-cottbus.de