Die Mitarbeiter des Brandenburgischen Literaturbüros planen mit Autoren und Schauspielern über 60 Lesungen jährlich, die in Zusammenarbeit mit Bibliotheken, Theatern, Buchhandlungen, Galerien und Museen im ganzen Land Brandenburg stattfinden.

Aus dem Frühjahrsprogramm

Jürgen Israel «Katzendorfer Tagebuch»

PotsdamVilla Quandt So, 5. März 11 Uhr
Porträt vergrößern
Jürgen Israel

Matinee in der Villa Quandt
Buchpremiere — Lesung und Gespräch
Moderation: Peter Walther

Sich ein Jahr in Cata, Katzendorf, im siebenbürgischen Rumänien als «Dorfschreiber» niederzulassen, verlangt Neugier, Ausdauer, Abenteuerlust sowie Liebe zu Menschen und Tieren. Der Berliner Autor Jürgen Israel war nicht selten mit den Schafen und Schäfern des Dorfes von Sonnenaufgang bis zum Abend in der hügeligen Landschaft unterwegs. Er erlebte die brütende Sommerhitze und die Schnee- und Eiseskälte des rumänischen Winters.

Helga Schütz «Die Kirschendiebin»

PotsdamVilla Quandt So, 19. März 11 Uhr

Buchpremiere — Lesung und Gespräch
Moderation: Katarzyna Zorn

Thomas Falkenhain ist in dem Alter, in dem man aufräumt und sich erinnert, selbst wenn man sich nicht erinnern will. Zum Beispiel an eine heimliche Studentenliebe in den 60ern, die abrupt endete, als Mela, seine «Kirschendiebin», mit Mann und Sohn in den Westen fliehen musste. Erst aus den Stasi-Akten weiß er, dass sie ihm später Briefe geschrieben hat. Unerwartet erhält er ein Stipendium für eine römische Künstlervilla. Kaum dort eingetroffen, ertappt er eine Frau im Park, die eine Orange pflückt und sogleich isst: Mela. Als wären nicht Jahrzehnte vergangen, beginnt die Liebe von neuem.

John von Düffel «Klassenbuch»

PotsdamVilla Quandt Mi, 29. März 20 Uhr
Porträt vergrößern
John von Düffel (Photo: Katja von Düffel)

Buchpremiere — Lesung und Gespräch
Moderation: Hendrik Röder

Sie sind frisch in der Oberstufe, haben Deutsch bei Frau Höppner und eine Grille im Klassenraum: So beginnt der Weg von neun sehr unterschiedlichen Schülerinnen und Schülern, die nach den Sommerferien in ein System zurückkehren, aus dem sie in absehbarer Zeit herausfallen werden. Es sind halbe Kinder und frühreife Erwachsene, Spinner und Computernerds, Schulschwänzer und Hochbegabte, Suizidgefährdete und Magersüchtige, Selbstdarsteller und Verschwindende an der Schnittstelle zwischen analoger und digitaler Welt. Was als ein Kranz aus isolierten Perspektiven beginnt, entwickelt sich bald zu einem fein verästelten Gesamtgebilde.

Ulrich Schacht «Notre Dame»

PotsdamVilla Quandt Do, 6. April 20 Uhr
zweigeschossige Villa vergrößern
Villa Quandt (Photo: Fontane-Archiv)

Lesung und Gespräch.
Moderation: Peter Walther

Paris, Ende 1991. Der deutsche Journalist Torben Berg ist in die französische Hauptstadt geflogen, um fern von seiner Familie den Silvesterabend zu verbringen. Zwar weiß seine zwölfährige Tochter von der Reise, nicht aber seine Frau: Ihre Ehe ist gescheitert. Der Ort ist nicht zufällig gewählt. Genau hier widerfuhr Berg anderthalb Jahre zuvor das größte Liebesglück und größte Liebesleid. Damals begleitete ihn die junge Studentin Henrike Stein aus Leipzig, die Berg nach einem Konzert Wolf Biermanns Ende 1989 kennengelernt hatte. Es begann eine gewaltige, eine erotische Liebe, die sich gleichwohl immer mehr verdunkelte und deren Schatten bis nach Paris ins Jahr 1991 reichen.

Dirk Stermann «Der Junge bekommt das Gute zuletzt»

PotsdamVilla Quandt Di, 9. Mai 20 Uhr

Lesung und Gespräch
Moderation: Hendrik Röder

Der Bestsellerautor und Humorist Dirk Stermann hat den traurigsten Roman der Welt geschrieben: Sein Held ist noch nicht vierzehn und schon ganz allein. Claude ist anders als andere Dreizehnjährige; da muss man gar nicht erst seine Faszination für die Geschichte der Todesstrafe in Wien erwähnen. Sein Vater lehrt Posaune am Konservatorium, die Mutter ist Ethnologin aus Leidenschaft, und das geht so weit, bis eines Tages ein echter Indio in die Wohnung zieht. Eilig wird eine Mauer hochgezogen: Auf der einen Seite wohnt die Mutter mit Claudes Bruder und dem neuem Liebhaber, auf der anderen Claude und sein Vater.

100 Jahre Russische Revolution

PotsdamVilla Quandt Di, 30. Mai 20 Uhr
Landkreis HavellandPremnitz, Villa am See Mi, 31. Mai 19.30 Uhr
Porträt vergrößern
Jörg Friedrich (Photo: Scherhaufer)

Jörg Friedrich, Vortrag

Anschließend Konzert mit Ronny Kaufhold

Organisatorisches

Veranstalter, Informationen und Kartenservice

Brandenburgisches Literaturbüro
Villa Quandt
Große Weinmeisterstr. 46/47
14469 Potsdam
Tel: (0331) 2804103,
Fax: (0331) 240884
www.literaturlandschaft.de

Tourist-Info am Alten Markt,
Luisenplatz 3 und im Hauptbahnhof
Tel: 0331-27558899
www.potsdamtourismus.de

Anfahrt

Anfahrt Villa Quandt: Mit Tram 92 oder Tram 96 bis Puschkinallee, von dort 900 m Fußweg

Fremdenverkehrsinformationen

Tourismus-Marketing Brandenburg
Tel: 0331 – 2004747
www.reiseland-brandenburg.de

Tourist-Info am Alten Markt. Luisenplatz 3 und im Hauptbahnhof,
Tel: 0331-27558899
www.potsdamtourismus.de

Zuletzt aktualisiert am: 2017-02-24