helle Steinkirche mit achteckigen Turm vergrößern
Stülerkirche Caputh

700 Jahre Caputh

Was braucht eine Gemeinschaft, um 700 Jahre zu bestehen und sich weiter zu entwickeln? Die Fähigkeit, Bewährtes zu schätzen und zu bewahren und im gleichen Maße die Fähigkeit, Neues auszuprobieren ohne Scheu und Scheuklappen. Das ist auch das Rezept der Caputher Musiken in ihrem 22. Jahr. Den sommerlichen Höhepunkt bildet die 8. Caputher Schlossnacht mit einer Mittsommer-Operngala unter freiem Himmel. Seien Sie dabei: 700 Jahre Caputh, ein guter Grund zum Feiern.

Programm 2017

FLOW

Landkreis Potsdam - MittelmarkFestsaal Schloss Caputh Sa, 18. März 19 Uhr
Barock meets Jazz vergrößern
Barock meets Jazz

Barock meets Jazz – Musik in Bewegung
Daniel Trumbull, Cembalo
Diana Ramirez Motta, Mezzosopran
Marc Muellbauer, Jazz-Kontrabass

Musik von C. Monteverdi, B. Strozzi, G. Frescobaldi, G. Ligeti, V. Holmboe u.a.

Diese drei Ausnahmemusiker überbrücken
spielend Jahrhunderte mit einem Flow, dem
Rhythmus, der sowohl der frühen Barock- als
auch der Jazzmusik inne ist. Mit Musik von Monteverdi,
Strozzi, Frescobaldi, Ligeti, Holmboe u.a.
erwartet Sie eine Reise von den Madrigalen des
italienischen Frühbarock durch die Jahrhunderte
bis hin zum Jazz.

Von südamerikanischen und spanischen Klängen umarmt

Landkreis Potsdam - MittelmarkRemise am See Sa, 1. April 18 Uhr
Duo El Abrazo vergrößern
Duo El Abrazo

Duo El Abrazo
Rainer Volkenborn, Bandoneon
Paco Liana, Gitarre und Gesang

Rhythmik beider Seiten des Atlantiks – vorgestellt
von einem genialen, selten zu hörenden Instrument:
dem Bandoneon – voller Spielfreude, Esprit, Humor
und Leidenscha ! Im Dialog mit Gesang und Gitarre
führen hinreißende Tangos der „Alten Garde“
und der „Neuzeit“, aber auch Balladen, Walzer und
Milongas zu einem melodischen, ironischen, romantischen
und auch berührenden Konzerterlebnis.

Jugend musiziert

Landkreis Potsdam - MittelmarkKirche Caputh Sa, 20. Mai 17 Uhr
Preisträger der Vorausscheide vergrößern
Preisträger der Vorausscheide

Preisträger der Vorausscheide

Jedes Jahr aufs Neue überraschen die jungen Künstler,
die beim Landeswe bewerb „Jugend musiziert“
hervorragend abgeschni en haben, mit ihrer Spielfreude,
Hingabe und Technik. Dieses Konzert
gehört seit Jahren zum festen Programm der Caputher
Musiken und verspricht ein spannendes Erlebnis
– nicht nur für den musikalischen Nachwuchs.abgeschnitten haben.

Vom Wasser haben wir ́s gelernt …

Landkreis Potsdam - MittelmarkKirche Caputh So, 11. Juni 17 Uhr

Männerchor «Einigkeit» Caputh 1907 und Gäste

Der Caputher Männerchor feiert sein 110-jähriges
Bestehen mit befreundeten Gastchören aus der
Region und einem großen Jubiläumskonzert.
Beliebte Stücke aus dem Repertoire des Chores
werden ebenso zu hören sein wie Neueinstudierungen,
deutsche und internationale Volkslieder
erklingen neben Liedern neuerer Chorliteratur.

Mittsommer-Operngala — 8. Caputher Schlossnacht

17.30 Uhr Einlass, 18.30 Uhr Konzertbeginn

Jungen Stars der Gesangsklassen und das «Salonorchester Felix» der Hochschule für Musik und Theater Leipzig
Leitung: Diego Romano

Eine laue Sommernacht, dazu die bezaubernde
Stimmung am Ufer der Havel vor der Kulisse des
Caputher Barockschlosses – könnte es einen schöneren
Rahmen für unsere Operngala mit jungen,
ho nungsvollen Sängerinnen und Sängern geben?
Studierende der Hochschule für Musik und  eater
Leipzig singen für Sie die schönsten Arien aus den
beliebtesten Opern, Opere en und Musicals.
Freuen Sie sich auf einen Abend großer Gefühle
mit Werken von Verdi, Puccini, Mozart und vielen
anderen.

Ringin’ in the Rain

Landkreis Potsdam - MittelmarkKirche Caputh Sa, 1. Juli 17 Uhr

Der Glockenchor spielt Wassermusik
Peace Bell Choir Caputh
Chimes-Chor Caputh & Instrumentalisten

Über die Jahrhunderte bis heute sind viele
wunderschöne „Wassermusiken“ entstanden.
Und weil der Peace Bell Choir Caputh und der
Chimes-Chor am Schwielowsee zu Hause sind
und ihr Instrumentarium einst von den ‚Bell
Ringers‘ jenseits des Atlantik geschenkt bekamen,
liegt es nahe, vom Wasser zu „ringen“.

Gebete aus dem Mittelalter bis heute

Landkreis Potsdam - MittelmarkKirche Caputh So, 30. Juli 17 Uhr

Christina Meißner, Violoncello
Poul Skjølstrup Larsen, Orgel)

Mit Musik von Hildegard von Bingen, J. S. Bach, C. Saint-Saëns und Younghi Pagh-Pann wollen Christina
Meißner (Violoncello) aus Leipzig und Poul Skjølstrup Larsen (Orgel) aus Løgumkloster/Dänemark eine
Geschichte erzählen, den Augenblick vergessen machen und die Kra der Zeitlosigkeit spüren lassen.

Motetti a voce sola – Vertonungen aus dem Hohelied der Liebe

Landkreis Potsdam - MittelmarkKirche Caputh So, 13. Aug 17 Uhr

Karsten Henschel, Countertenor
Jan von Busch, Orgel

In Hamburg, Rostock, Lüneburg und Go orf wurden italienische Meisterwerke gesammelt, abgeschrieben
und musiziert. Karsten Henschel (Countertenor) aus Berlin und Jan von Busch (Orgel) aus Rostock
loten anbetend und jubilierend die Emotionen der barocken Andacht bei C. Monteverdi, A. Grandi,
H. Schütz und J. S. Bach aus.

Folk in the Garden

Unverwechselbares Fiddeln, frisches Flöten und
Whistlen, freches Brummtopfspiel und perfekte
Bassläufe machen den typischen und unverkennbaren
Sound der Folkgruppe „Fiddle Folk Family“
aus. Eine musikalische Großfamilie und die Begeisterung
für Volksmusik irischen und deutschen
Ursprungs bilden die Grundlage für die hochgeschätzten
Konzerte der Folkgruppe.

Frühling, Sommer, Herbst und Winter

Landkreis Potsdam - MittelmarkGemeindehaus Caputh So, 15. Okt 16 Uhr

Für Kinder ab 5 Jahren
Christine Marx, Erzählerin, Konzept, Regie
Ortrun Dreyer, Klavier
Helmut Frommhold, Bass, Gitarre, Schlagwerk

Große Komponisten sind in diesem Konzert
die musikalischen Reiseführer durch das Jahr.
Mit Stimme, Händen und Füßen, aber auch mit
„richtigen“ Musikinstrumenten erleben Kinder
klassische Musik, mit spannenden Requisiten wird
der musikalische Jahreslauf zum Erlebnis für alle
Beteiligten. Musik von Tschaikowski, Debussy,
Schumann, Proko ew u.a.

Rossini trifft Gershwin

Landkreis Potsdam - MittelmarkFährhaus Caputh Sa, 11. Nov 19 Uhr

Matthias Hessel, Piano
Jörn Behrsing, Fagott
Hartmut Behrsing, Posaune

„Jazz im Frack“, einst gegründet von Soloposaunist
und Jazzmusiker Hartmut Behrsing an der
Komischen Oper Berlin, lädt zu einem unterhaltsamen
Musikgenuss ein. Den klassischen
Fago stücken von G. Rossini und E. Bozza stellt
das Trio in seinem Programm Kompositionen
u. a. von G. Gershwin (Prèlude, I Got Rhythm),
S. Joplins Ragtime, A. C. Jobims Bossa-Nova
gegenüber und zeigt in der Moderation die weite
und doch so enge Verwandtscha zwischen Jazz
und Klassik. Überraschend, das Fago im Swing
zu hören.

Zwei Harfen – vier Jahrhunderte

Landkreis Potsdam - MittelmarkFestsaal Schloss Caputh Sa, 25. Nov 19 Uhr

Maria Graf und Eva Wombacher, Harfen

Nach dem Bandoneon zu Beginn der Saison
stellen wir im Abschlusskonzert mit der Konzertharfe
ein weiteres, selten solistisch zu hörendes
Instrument vor. In einer Entdeckungsreise durch
vier Jahrhunderte musizieren zwei virtuose Harfenistinnen,
Mu er und Tochter. Das Duo Graf-
Wombacher lässt die face enreiche Bandbreite
dieses Instruments erklingen mit Werken von
Händel, C.Ph. E. Bach,Spohr, Tournier,Franck,
Debussy und Andres.

Caputher Orgelsommer

Bach, Muffat und die Böhmen

Landkreis Potsdam - MittelmarkKirche Caputh Pfingstmontag, 5. Juni 17 Uhr

Dietrich Schönherr, Orgel
Im Schulsystem Kaiser Leopolds II. von Österreich
spielten Lehrerkantoren eine wichtige Rolle.
Dietrich Schönherr, selbst Lehrerkantor, spielt u.a.
die Fuge A-Dur mit sieben (!) Kontrapunkten des
in Paris lebenden und mit Beethoven befreundeten
Komponisten und  eoretikers A. Reicha.

Ein feste Burg ist unser Gott

Landkreis Potsdam - MittelmarkKirche Caputh So, 23. Juli 17 Uhr

Johannes Lang, Orgel

Der berühmte Luther-Choral ist von großer Symbolkra und hat viele Komponisten angeregt. Johannes
Lang (Orgel) aus Potsdam spielt zum Reformationsjubiläum vielfältige Orgelbearbeitungen sowie freie
Werke von D. Buxtehude, J. S. Bach, F. Mendelssohn-Bartholdy und C. Fink (dem Ururgroßonkel des
Interpreten).

Gedächtniskonzert für Joachim Walter

Landkreis Potsdam - MittelmarkKirche Caputh So, 6. Aug 17 Uhr

Michael Mages, Orgel

Im Gedenken an den 2015 verstorbenen Kantor der Potsdamer Friedenskirche und ausgehend vom
Magni cat des H. Praetorius aus der ersten Blütezeit hanseatischer Orgelkultur spannt Michael Mages aus
Flensburg (Orgel) einen Bogen durch vier Jahrhunderte bis zur spätromantischen Sonatine S. Karg-Elerts.

Auf dem Weg – Advent-Weihnachten-Passion-Ostern

Landkreis Potsdam - MittelmarkKirche Caputh So, 20. Aug 17 Uhr

Gotthard Gerber, Orgel

Eingerahmt durch Praeludium h-Moll und Fantasia g-Moll von J. S. Bach erklingen auf dem Weg durch das
Kirchenjahr Lieder von Martin Luther. Go hard Gerber (Orgel) aus Iserlohn spielt typische Orgelchoräle
und Choralbearbeitungen von J. S. Bach, D. Buxtehude, N. Bruhns, G. Böhm und L. Knepper.

Zwischen Himmel und Erde

Landkreis Potsdam - MittelmarkKirche Caputh So, 27. Aug 17 Uhr

Margret Bahr, Sopran
Anna Barbara Kastelewicz, Violine
Arno Schneider, Orgel

Welt und Himmel gelten im barocken Zeitalter als unzertrennlich miteinander verbunden. Margret Bahr
(Sopran), Anna Barbara Kastelewicz (Violine) und Arno Schneider (Orgel) aus Berlin ö nen aus den Alltagsnöten
u. a. mit Werken von J. Rosenmüller, J. S. Bach und G. P. Telemann ein Fenster zu diesem Himmel.

Die Reformation in Musik, Wort und Bild

Landkreis Potsdam - MittelmarkKirche Caputh So, 3. Sept 17 Uhr

Konzert für Orgel, Blechblasinstrumente und Synthesizer

Die Familien Hagitte, Müller aus Falkensee und Caputh präsentieren in gewohnt ungewohnter Kombination untermalt durch Bild und Lichttechnik Musik aus der Zeit der Reformation bis zur Gegenwart.

11. Kunsttour Caputh 2017

Ausstellung Joachim Noack

Landkreis Potsdam - MittelmarkSchloss Caputh Sa, 26. Aug 11 Uhr

Zum ersten Mal wird Besuchern die Möglichkeit gegeben, selbst ein Kunstwerk anhand einer manuellen Aktion mit der Schwerkraft und dem Gleichgewicht zu gestalten und dieses dann auch käuflich zu erwerben..

Joachim Noacks „Labiles“ sind Kleinplastiken aus Holz – „verpackt in einer Art Zigarrenkiste, die sich erst durch gestalterische Kreativität und Mitwirkung als kommunikatives Kunstwerk „entfalten“.

MANUSKRIPTUR BARBARA TAUBER Barbara Tauber

Memento mori

Alles ist vergänglich. Die beiden Künstlerinnen Barbara Behling (Bild) und Barbara Tauber (Text) haben sich auf die Suche nach der Vergänglichkeit von Zeit, Dingen und Lebewesen gemacht. Ob Zeit, die eben noch hier und jetzt schon Vergangenheit ist oder Kindheit, die dem erwachsen weicht – aus allem werden Geschichte und Geschichten. Collagen zum Werden und Vergehen.

Ausstellung Kai Luther

Landkreis Potsdam - MittelmarkStülerkirche Caputh Sa, 26. Aug 11 Uhr

Ausstellungen

2017 – Spring Exhibition, Pine Wood Fine Art, Werder|Havel, Deutschland (G)
2016 – BERLINER LISTE, Berlin Art Week, Pine Wood Fine Art, Berlin, Deutschland (G), KÖLNER LISTE, Pine Wood Fine Art, Köln, Deutschland (E)
2015 – Showroom Pine Wood Fine Art, Pine Wood Fine Art, Werder|Havel, Deutschland (E)
2014 – Das flüssige Element, Seestücke des 17. und 21. Jahrhunderts aus der SØR Rusche Sammlung Oelde|Berlin, Kunstmuseum Ahrenshoop, Ahrenshoop, Deutschland (G)
2013 – Moment, Verein Berliner Künstler, Berlin, Deutschland (G)
2012 – Alles Wasser, Selected works from the SØR Rusche Collection, Galerie Mikael Andersen, Berlin, Deutschland (G), Meeresrauschen, upstairs berlin, Berlin, Deutschland (G)
2011 – Haus vier. Drei Positionen, Zitadelle Spandau, Berlin, Deutschland (G)

G – Gruppenausstellung
E – Einzelausstellung
K – Katalog

Ausstellung

Landkreis Potsdam - MittelmarkGemeindehaus Caputh Sa, 26. Aug 11 Uhr

Mercedes Engelhardt, Monika Taffet, Ilona Steinmüller

Ausstellung von Cornelia Martin Garcia und Wolf Haussner

Cornelia Matrin Garcia

In meinen Skulpturen suche ich nach „Momentaufnahmen“.
Das heißt ich versuche nicht zu planen, ich arbeite möglichst ohne Skizze oder Modell aus dem Bauch heraus. So erhalte ich Wachheit und Spannung in jedem Moment der Suche. Geplantes oder Design erscheint mir wie eine Kopie, die bereits perfektioniert wurde und die ich nur noch zu reproduzieren brauche. Ich suche das Abenteuer im jetzt.
„Der Weg ist das Ziel.“

Wolf Haussner

Seit dem Jahr 2010 arbeitet Wolf Haussner intensiv am Thema „Polimentvergoldung auf Leinwand“. Sein Interesse am Metall als einzigem Farbgeber entwickelte sich aus seinem langjährigen Projekt „Farbklänge als Bild“, bei dem er über die verschiedenartigste Verwendung von Pigmenten auf die Blattmetalle stieß.

Ausstellung Thomas Kahlau

Landkreis Potsdam - MittelmarkHeimathaus Caputh Sa, 26. Aug 11 Uhr

Ich lebe jetzt über 15 Jahre in Caputh. Alle Alt-Caputher mögen mir verzeihen, wenn ich sage: Caputh ist mein Stück Heimat geworden. Natürlich spiegelt sich das auch in meinen Bildern wider. Die Nähe zur Natur mit der wasserreichen Umgebung und den Wäldern beeinflussen mich. Uferszenen, alte Bäume und dörfliche Ansichten erinnern immer wieder an Caputh und an den Charakter dieser Gegend. So werden in dieser Ausstellung die Caputher manchen vertrauten Ort in meinen Bildern finden und auch die Gäste aus Nah und Fern werden darin entdecken, dass es hier schön ist. Das Heimathaus Caputh ist natürlich für solche Bilder bestens geeignet. Ich werde aber auch andere Motive zeigen, die Abwechslung bringen und hoffentlich den Betrachter erfreuen.

Landschaften, Stillleben und der Mensch sind Themen meines Schaffens. Diese entstehen in Öl, Acryl, Aquarell und Mischtechnik.

Mein Mund ist nur das ausführende Werkzeug. Meine Gedanken und noch mehr meine Gefühle sind von Bedeutung. Es ist ein ständiger Austausch zwischen dem, was ich sehe und dem, was ich empfinde.

Ausstellung Christine Lindemann

Die Leidenschaft zur Malerei, die aus meinem Herzen kommt, geht zurück bis in die früheste Kindheit. In Tusche, Bleistift, Kohle, Pastell, Öl oder Aquarell gezeichnete und gemalte Bilder zeigen früh meine Kreativität. Bis 2016 lebte ich das Malen hauptsächlich in der Freizeit aus. Beruflich war ich im Kitabereich tätig, wobei mir allzeit die Zuständigkeit des künstlerischen Bereiches mit oblag.

Mein künstlerisches Repertoire reicht von Acryl-, Öl-, Aquarell- und Pastellmalerei bis zur Enkaustik. Techniken und künstlerische Auseinandersetzung spiegeln sich in meinen Bildern vielfältig wieder, u. a. in der Agitation der Farben, Strukturgebung oder mehrfach übereinandergelegter Farbschichten. Das Suchen nach neuen Formen der Gestaltung und Darbietung prägt meine kreative Ambition. Bei mir werden Gedanken zu Ideen, die Material, Format und Farbe vorgeben. Auf dem Weg zur Umsetzung der Vision bestimmt beim Arbeiten mit Pinsel, Spachtel und Farbe mein Gefühl über die Entstehung des Bildes. Dadurch wird es unverwechselbar. In meiner Stilrichtung mische ich Gegenständliches und Abstraktes. Klarheit, Intensität und Lebendigkeit der Farben finden sich in meinen Bildern wieder. Die Ausdrucksstärke zeigt eine sich ständig wandelnde Deutung der Farben. ist jede dieser Farbkompositionen ein persönliches Erlebnis.

Ausstellung Bodo Henke und Ana Finta

Landkreis Potsdam - MittelmarkAteliers und Gärten in Caputh Sa, 26. Aug 11 Uhr

Bodo Henke
1937 geb. in Trebitsch/Nm.
1945 Umsiedlung nach Brandenburg/Havel 1955 Abitur
1958 Staatsexamen als Lehrer für Deutsch und Kunsterziehung in Erfurt
1958 Staatsexamen als Lehrer für Deutsch und Kunsterziehung in Erfurt erste Lehrerstellen in Blumenthal/Mark und Plaue/H.
1961 – 1991 Lehrer an der Maurice-Thorez-OS in Brandenburg/Havel
1991 – 2001 Kunstlehrer am von-Saldern-Gymnasium in Brandenburg an der Havel
1990 – 1995 Dozent an der Wredow ́schen Zeichenschule
1992 – 2001 Moderator Kunst und Aufgabenberater
2001 Pensionierung

Seit 1961 Mitglied der Gruppe Brandenburger Kunsterzieher, gemeinsame Fortbildungen, Konverabende und jährliche künstlerische Praktika
Seit 1980 intensive Beschäftigung mit der Plastik. Es entstehen vorwiegend Holzskulpturen
Nach 1990 Kunstreisen nach Deutschland, Spanien, Frankreich, Andorra, England, Norwegen, Italien, Rom, Florenz, Granada, London, Paris, Straßburg, Oslo, Moskau, St. Petersburg, Wien, Mexico

Ana Finta
1949 in Luna geboren (Rumänien) / Studium an der Kunsthochschule “ I. Andreescu“ in Klausenburg (Rumänien) im Fachbereich Zeichnen und Malerei mit Praktikum in der Freskomalerei / 1973 Diplom / ab 1991 freiberuflich, / seit 1993 Mitglied im BVBK.-Potsdam/ 1998 und 1999 Internationale Sommerakademie Bildende Kunst – Berlin und Joao Pessoa – Brasilien für Experimentelle Malerei mit Marlene Almeida.

Ausstellung Ralf Wilhelm Schmidt

Wie ist es möglich, dass Ralf Wilhelm Schmidt als gelernter Tischler und Forstwirt derart feinnervige Bleistiftzeichnungen vollbringt? Das ist eine Frage, die auftaucht, wenn man sich mit dem Leben und Werk des sichtlich begabten Zeichners- er zeichnet erst seit 2009 (!)- beschäftigt.

Eine Erklärung ist seine besondere Hinwendung zur Natur, zur Natur der Dinge. Quasi, als würde der sich in Potsdam lebende autodidaktische Künstler mit seinen Motiven verbinden. So ist auch zu erklären, dass die realistischen und für Bleistiftzeichnungen oft beeindruckenden großformatigen Werke weder dem Fotorealismus noch dem Naturalismus zuzuordnen sind.

Von Schmidts Zeichnungen geht damit eine Art ewige Frische aus, er lenkt den Blick des Betrachters von einer Außenwelt in eine innere Welt hinein und macht sie ihm wieder bewusst.

Ausstellung Siegrid Müller-Holtz und Bassirou Sarr

Bassirou Sarr, Berlin- Dakar – N`Gaparou
Malerei – Batik

Siegrid Müller-Holtz, Berlin- Schwielowsee- Caputh
Materialbilder, Collagen, Buchobjekte

„Kunst ist der beste Weg die Kultur der Welt zu begreifen“ Picasso

Zu Gast im Atelier ist der Künstler Bassirou Sarr, Malerei-Batik- Skulptur-Installation. Im Atelierhaus werden seine zeitgenössischen Malereien und Batiken mit afrikanischen Anklängen zu sehen sein. Zur Eröffnung ist der Künstler anwesend und führt Sie gerne durch seine Bilderwelten und Impressionen. Willkommen.

Siegrid Müller-Holtz :Studien – und Arbeitsaufenthalt im Senegal vom 11.3.2002 bis 5.4.2002
In den neunziger Jahren lernte ich den Künstler Bassirou Sarr in Berlin kennen. Gemeinsam haben wir in Paris an einer Gruppenausstellung teilgenommen. 2001 begegneten wir uns wieder und intensivierten unseren Kontakt. Berichte, Filme und Fotoserien vom Senegal, der Stadt Dakar und dem kleinen Dorf N`Gaparou machten mich neugierig. Andere Länder, Menschen und Kulturen authentisch VOR ORT zu erleben ist ein besonderes Erlebnis. Gemeinsam entwickelten wir 2001 die Idee einer Studienreise mit Batikworkshop. Zwei Künstlerfreundinnen aus Kanada waren mit von der Parti

Ausstellung Matthias Panser, Ilona Kuckert und Hans-Ulrich Panser

Matthias Panser
Verarbeitung von selbstgemischten Steinzeugtonen auf der Töpferscheibe zu Gebrauchsgegenständen mit Feldspat-, Asche- und Salzglasuren aus eigener Herstellung.

Brennen der Keramik im selbstentworfenen und -gebauten 600-Liter-Holzfeuerofen in Holzvergaser-Technik bei einer Brenndauer von ca. 20 Stunden und Erreichen einer Endtemperatur von bis zu 1350°C.

Durch die lange Zeit, der die Keramik der offenen Flamme, den Asche- und Salzanflügen ausgesetzt ist, entwickeln sich auf den Oberflächen sehr individuelle und unwiederholbare „Feuerspuren“.

Darüber hinaus wird an RAKU-Objekten gearbeitet, die in einem kleinen experimentellen Holzfeuerofen gebrannt werden.

Ilona Kuckert
Alles um uns herum prägt uns und unsere Arbeit. Die Kunst schenkt uns die besondere Fähigkeit, ein Fenster zu unserer Seele zu öffnen, indem wir uns aus dem Tagesgeschehen lösen, einem Traum gleich, um in unsere eigene Gedankenwelt einzutauchen. Das Malen oder meine Arbeit mit Ton ist für mich eine andere Form meinen schöpferischen Gedanken und Empfindungen Ausdruck zu verleihen, so wie das Schreiben in einem Tagebuch. Nur wenn ich ganz ehrlich in mir selbst ruhe, kann ich meine Gefühle und Gedanken über meine Arbeit dem Betrachter über diese besondere Form der Kommunikation übermitteln.

Hans-Ulrich Panser
– geboren am 17.08.1952 in Erfurt
– 1971 Abitur und Abschluß als BMSR-Facharbeiter
– 1971 bis 1975 Studium der Halbleiterphysik an der TH Ilmenau
– autodidaktisches Arbeiten mit Ton seit ca. fünf Jahren

Organisatorisches

Veranstalter, Informationen, Kartenservice

Caputher Musiken e.V.
Straße der Einheit 3
14548 Schwielowsee, OT Caputh
info@caputher-musiken.de
Tel: 033209 – 209 06
www.caputher-musiken.de

Veranstaltungsorte

Schloss Caputh, Straße der Einheit 2
Kirche Caputh, Straße der Einheit 1
Fährhaus Caputh, Straße der Einheit 88
Remise am See, Straße der Einheit 86
Einsteinhaus, Am Waldrand 15-17

Anfahrt

Mit Bus 607 oder Bahn RB 23 ab Potsdam Hbf; mit dem Schiff: Anleger Caputh, Schloss

Fremdenverkehrsinformationen

Schwielowsee-Tourismus
Tel: 033209 – 708 99
www.schwielowsee-tourismus.de

Zuletzt aktualisiert am: 2017-07-18